top of page

Bagamoyo erkunden

Aktualisiert: 13. Juni


Bagamoyo erkunden
Bagamoyo erkunden

An der Küste Tansanias liegt die malerische und geschichtsträchtige Stadt Bagamoyo. Dieses bezaubernde Reiseziel, dessen Name auf Suaheli "Leg dein Herz nieder" bedeutet, übt eine Anziehungskraft aus, die die Seele eines jeden Besuchers in ihren Bann zieht.

Bagamoyo ist ein Ort, an dem die Zeit stillzustehen scheint und der einen Teppich aus Geschichten aus seiner Vergangenheit webt. Wenn Sie durch die kopfsteingepflasterten Straßen schlendern, werden Sie in eine vergangene Ära versetzt, eine Ära, die von Geschichte und kultureller Bedeutung geprägt ist.

Die historische Bedeutung der Stadt liegt auf der Hand, denn sie war ein wichtiger Handelshafen in Ostafrika. Sie diente als Dreh- und Angelpunkt für Händler und Entdecker und war Zeuge der Vermischung verschiedener Kulturen vom afrikanischen Festland, den Inseln im Indischen Ozean und darüber hinaus. Die Überreste dieses Erbes sind in der Architektur, der Kunst und den Traditionen der Stadt sichtbar.


Die Schätze von Bagamoyo reichen über seine historischen Wurzeln hinaus. Die natürliche Schönheit der Stadt ist eine Augenweide. Seine ruhigen Strände, die vom Indischen Ozean geküsst werden, bieten einen Ort der Ruhe. Die rhythmische Melodie des Ozeans harmoniert mit dem Ambiente der Stadt und lädt die Besucher ein, sich zu entspannen und in die beruhigende Umarmung der Natur einzutauchen.

Wenn Sie weitergehen, werden Sie auf lebhafte Märkte stoßen, die voller Energie sind und einen Einblick in den lokalen Lebensstil und Handel bieten. Das künstlerische Flair der Stadt zeigt sich in den Kunsthandwerken, Gemälden und Skulpturen, die auf diesen Märkten ausgestellt werden und die das reiche kulturelle Erbe der Region widerspiegeln.

Eines der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt sind die Kaole-Ruinen, eine archäologische Stätte, in der die Überreste einer vergangenen Swahili-Stadt erhalten sind. Diese Ruinen bieten einen einzigartigen Einblick in das alte Leben der Suahelis und sind ein Zeugnis für die historische Bedeutung der Stadt.

Der Charme von Bagamoyo beschränkt sich nicht nur auf seine Kulturdenkmäler und seine Naturschönheiten, sondern auch auf eine lebendige Gemeinschaft, die von herzlicher Gastfreundschaft geprägt ist. Die Einheimischen empfangen Besucher mit offenen Armen und sind bereit, ihre Geschichten, Traditionen und die authentische tansanische Küche zu teilen.

Für Abenteuerlustige ist Bagamoyo ein Tor zur Erkundung. Die Nähe zu verschiedenen Nationalparks und Wildtierreservaten ermöglicht spannende Safaris und Naturausflüge, die eine ohnehin schon faszinierende Reise noch aufregender machen.

Bagamoyo ist ein Paradies, das darauf wartet, erkundet zu werden. Seine Anziehungskraft liegt nicht nur in seiner historischen Bedeutung und seiner natürlichen Pracht, sondern auch in der echten Herzlichkeit seiner Bewohner. Dieses versteckte Juwel lädt Reisende dazu ein, seine Geschichten zu entdecken, seine Schönheit zu genießen und bleibende Erinnerungen an einem Ort zu schaffen, an dem Geschichte und Charme nahtlos ineinander übergehen.


Tansania ist berühmt dafür, der Top-Safari-Spot in Afrika zu sein, dank seiner unglaublichen Naturwunder wie der großen Gnu-Wanderung in Serengeti National Park,Höchster Berg Afrikas, Mount Kilimanjaro, die großen fünf Tiere im Ngorongoro-Krater, und die atemberaubenden Strände Sansibars. Aber Tansania hat nicht nur wilde Tiere zu bieten, sondern auch einige der schönsten alten Städte für kulturelle Entdeckungen, wie Bagamoyo und Stone Town auf Sansibar.


Wenn man durch die schmalen, unbefestigten Wege von Bagamoyo schlendert, fühlt man sich in das 19. Damals war Bagamoyo eine der wichtigsten Küstenstädte Ostafrikas und markierte das Ende der Handelsroute, die den Tanganjikasee mit dem Meer verband. Berühmte Entdecker wie Richard Burton, Henry Morton Stanley und David Livingstone begannen und beendeten hier ihre Reisen. Die Stadt diente als geschäftiger Ort, an dem Waren wie Sklaven, Elfenbein, Salz und Kopra entladen wurden, bevor sie auf die Insel Sansibar und andere Orte verschifft wurden. Das ganze Jahrhundert hindurch war Bagamoyo ein Zwischenstopp für Missionare, die von der Insel Sansibar ins Landesinnere reisten. Im Jahr 1868 gründeten französische Missionare das Freedom Village in Bagamoyo als sicheren Zufluchtsort für freigelassene Sklaven. Für Touristen gibt es in Bagamoyo viele interessante Dinge zu tun, um die reiche Geschichte und das kulturelle Erbe zu erkunden.

Touristische Aktivitäten in Bagamoyo führen in die reiche Geschichte der Stadt. Die Ruinen von Kaole bezeugen zwei Moscheen und 30 Gräber aus dem 13. Jahrhundert. Die Expansion der Siedlung begann einige Kilometer nördlich von Kaole im 17. Jahrhundert und erreichte im 18. Der Name Bagamoyo, der so viel wie "Erleichterung und Ruhe" bedeutet, wurde ihr aufgrund ihrer zentralen Rolle im Karawanenhandel verliehen. Ursprünglich ein bescheidenes Handelszentrum, in dem Bauern und Fischer die Bevölkerung dominierten, entwickelte sich Bagamoyo zu einem bedeutenden historischen Knotenpunkt mit einer fesselnden Geschichte, die darauf wartet, erforscht zu werden.

Bagamoyo erkunden
Bagamoyo erkunden

Dinge zu tun in Bagamoyo

Erkundung der Stadt

In Bagamoyo finden Sie viele alte Kolonialgebäude an kurvigen, unbefestigten Straßen. Die Gebäude im arabischen Stil sind beeindruckend, mit dicken Mauern und schön geschnitzten Holztüren. Bei einem Spaziergang durch die kurvenreichen Straßen können Sie das Caravan Serai Museum, den hängenden Turm, alte Moscheen, das deutsche Kolonialbüro, den Kunstmarkt, das alte Postamt und den Fischmarkt besichtigen. Machen Sie einen Spaziergang am Ufer, wo die Menschen mit dem Bau traditioneller Dhau-Segelboote beschäftigt sind, und sehen Sie, wie die Gemeinschaft diese alten Boote herstellt.


Kaole Ruinen

Diese geheimnisvollen Ruinen befinden sich in der Nähe von Bagamoyo. Im Zentrum dieser Ruinen befindet sich eine der ältesten Moscheen auf Tansanias Hauptinsel und eine der ältesten in Ostafrika. Sie wurde vor langer Zeit erbaut, lange bevor Bagamoyo Bedeutung erlangte, als der Sultan von Kilwa den Handel an der Küste kontrollierte.


Auf dem Gelände befinden sich etwa 22 Gräber, von denen viele aus demselben Jahrhundert stammen. Außerdem gibt es eine zweite Moschee aus dem 15. Jahrhundert. Unter den Gräbern befinden sich mehrere Gräber im Schirazi-Säulenstil, die denen in Tongoni ähneln, aber in etwas besserem Zustand sind. Außerdem gibt es ein kleines Museum mit chinesischen Keramiken und anderen antiken Gegenständen. Der alte Hafen, der während des goldenen Zeitalters von Kaole genutzt wurde, liegt östlich der Überreste, hinter einem dichten Mangrovenwald.


Am schnellsten gelangt man zu den Ruinen, wenn man von Chuo cha Sanaa etwa 5 km nach Süden bis zur Abzweigung Kaole am südlichen Ende des Dorfes Kaole läuft. Sie können auch die örtlichen Verkehrsmittel, wie Bajaji (Tuk-Tuks), für etwa TSH 5000. (Tsh10.000 für ein Taxi).


Karawane Serai Museum

Dieses nicht ganz so schicke Museum hat eine kleine Ausstellung über den Sklavenhandel. Sie finden es direkt gegenüber der CRDB-Bank am Eingang der Stadt, auf einer Diagonale. Der Ort, an dem sich das Museum befindet, war früher der Ausgangspunkt für Karawanen, die Sklaven und Handelswaren ins Landesinnere brachten, was noch faszinierender ist als das Museum selbst.


Das Katholische Museum

Die katholische Mission und das Museum sind eine Besonderheit in Bagamoyo. Sie liegen etwa 2 km nordwestlich der Stadt und sind über eine malerische, von Mangobäumen gesäumte Allee zu erreichen. Hier werden interessante Exponate aus der Blütezeit von Bagamoyo gezeigt. Die Kapelle, in der Livingstones sterbliche Überreste ruhten, bevor sie nach Sansibar Town und in die Westminster Abbey gebracht wurden, befindet sich ebenfalls in diesem Bereich. Die allererste Mission in Tansania geht auf die Gründung des Freedom Village im Jahr 1868 zurück.


Eine Hochschule der Künste

Dieses angesehene Theater und die Kunsthochschule, die die nationale Tanzkompanie beherbergt, liegt etwa 500 Meter südöstlich von Bagamoyo auf dem Weg nach Dar es Salaam. Manchmal kann man Aufführungen sehen, wenn gerade Unterricht stattfindet, und wenn Sie Interesse haben, können Sie normalerweise Trommel- oder Tanzstunden buchen.


Das Bagamoyo Arts Festival, das jedes Jahr Ende September oder Anfang Oktober stattfindet, ist ein großer Höhepunkt. Auf dem Festival werden verschiedene Darbietungen gezeigt, darunter traditionelle Tänze und Trommeln, akrobatische Vorführungen, Trommelkurse und vieles mehr.


Auch wenn das Festival nicht immer den am besten organisierten Zeitplan hat und frühzeitige Informationen nicht immer zur Verfügung stehen, ist es eine fantastische Gelegenheit, die aufstrebenden Sänger und Künstler Tansanias zu treffen und mehr über die Kultur des Landes zu erfahren.


Die beste Zeit für einen Besuch in Bagamoyo.

Die beste Zeit für einen Besuch in Bagamoyo ist von Juni bis Oktober, wenn die Trockenzeit mit minimalen Niederschlägen beginnt. In dieser Zeit erscheint das Meer in einem atemberaubenden Saphirblau vor dem azurblauen Himmel. Eine bemerkenswerte Veranstaltung, das Bagamoyo Arts Festival, findet in der Regel Ende September oder Anfang Oktober statt und ist das Highlight für Touristen in dieser Zeit des Jahres.


Eine Tour durch diese Stadt verspricht eine außergewöhnliche, unvergessliche und geschichtsträchtige Safari. Die Erkundung der alten historischen Ruinen dieser großartigen Stadt bietet eine einzigartige Gelegenheit, sich mit ihrer vielfältigen historischen Bedeutung und Rolle auseinanderzusetzen. Der Besuch dieser Stadt stellt sicher, dass Sie nicht nur die Überreste der Vergangenheit sehen, sondern auch eine unvergessliche Geschichte des Ortes und des Landes mit nach Hause nehmen.

Unsere sachkundigen Safari-Experten sind bereit, Ihnen zu helfen - zögern Sie nicht, sich jetzt an sie zu wenden und Ihre Reise in die fesselnden Geschichten dieses bemerkenswerten Reiseziels zu beginnen.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page