top of page

Die große Gnuwanderung


Gnu-Wanderung
Gnu-Wanderung

Die Große Gnuwanderung in Afrika ist eine gewaltige jährliche Tierbewegung. Es ist eines der letzten großen Tierereignisse dieser Art auf der Erde. Viele Reisende kommen nach Kenia und Tansania, um es zu sehen, besonders in der Mitte des Jahres.

Die Große Gnuwanderung ist ein Naturphänomen, das in Ostafrika hauptsächlich zwischen dem Serengeti-Nationalpark in Tansania und das Maasai Mara National Reserve in Kenia. Dabei wandern Gnus, Zebras und andere Pflanzenfresser auf der Suche nach frischem Weideland und Wasserquellen über die Ebenen.

Die Migration ist ein kleines Rätsel. Der Zeitpunkt ist entscheidend, aber wir können nicht vorhersagen, wann sie stattfinden wird. Wir wissen, dass die Gnus zusammen mit einigen Zebras und Antilopen den Mara-Fluss überqueren werden. Wir wissen auch, dass sie sich bewegen, wenn es regnet, aber wir können nicht genau sagen, wann es regnen wird.

Gnu-Wanderung
Gnu-Wanderung

Saisonale Phasen:

Die Migration ist in mehrere Phasen unterteilt, die jeweils von den wechselnden Jahreszeiten und der Verfügbarkeit von Ressourcen abhängen. Die erste Phase, die so genannte Kalbungszeit, findet von Januar bis März in der südlichen Serengeti statt. Während dieser Zeit bringen Tausende von Gnus ihre Jungen zur Welt, was Raubtiere wie Löwen, Geparden und Hyänen anlockt.

Gnu-Wanderung
Gnu-Wanderung

Mit Beginn der Trockenzeit, in der Regel im Juni, ziehen die Herden auf der Suche nach Wasserquellen und besseren Weidegründen nach Norden. Zu dieser Zeit finden die dramatischen Flussüberquerungen statt, wenn die Gnus und Zebras auf ihrer Suche nach Nahrung krokodilverseuchte Flüsse wie den Grumeti und den Mara überqueren.

Gnu-Wanderung
Gnu-Wanderung

Die Rückreise:

Im November beginnen die Herden ihre Rückreise in den Süden, wenn die Regenzeit naht. Das nährstoffreiche Grasland der südlichen Serengeti wird erneut ihr Ziel. Der Zyklus wiederholt sich dann, was die unglaubliche Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit dieser Tiere unter Beweis stellt.

Gnu-Wanderung
Gnu-Wanderung

Die Bedeutung der Migration:

Die Serengeti Migration ist nicht nur ein Spektakel für Tierliebhaber, sondern auch ein entscheidender ökologischer Prozess. Die Weidegewohnheiten der Gnus und Zebras tragen dazu bei, das Grasland zu erhalten, eine Überwucherung zu verhindern und ein vielfältiges Ökosystem zu schaffen, das zahlreichen anderen Arten Lebensraum bietet. Darüber hinaus spielt die Migration eine wichtige Rolle für das natürliche Gleichgewicht, da sie Raubtieren das ganze Jahr über eine konstante Nahrungsquelle bietet.

Gnu-Wanderung
Gnu-Wanderung

Die Serengeti Migration ist von immenser ökologischer, biologischer und kultureller Bedeutung und damit ein kritisches Naturphänomen, das sich auf das Ökosystem und die menschlichen Gemeinschaften in der Region auswirkt. Hier sind einige der wichtigsten Gründe, warum die Migration so bedeutend ist:


1. Gesundheit und Vielfalt des Ökosystems: Die Migration spielt eine entscheidende Rolle für die Erhaltung der Gesundheit und Vielfalt des Ökosystems der Serengeti. Das Weideverhalten der Gnus und Zebras verhindert, dass das Grasland überwuchert wird, was zur Aufrechterhaltung eines ausgewogenen Ökosystems beiträgt und das Gedeihen anderer Pflanzen- und Tierarten ermöglicht.


2. Nährstoffkreislauf: Wenn Gnus und Zebras grasen und sich durch die Landschaft bewegen, lagern sie durch ihren Kot Nährstoffe ab, die den Boden anreichern. Dieser Nährstoffkreislauf trägt zur allgemeinen Gesundheit des Graslandes bei und fördert das Pflanzenwachstum.


3. Raubtier-Beute-Dynamik: Die Migration unterhält ein komplexes Netz von Raubtier-Beute-Interaktionen. Die großen Konzentrationen von Beutetieren ziehen Raubtiere wie Löwen, Hyänen, Geparden und Leoparden an. Dieses dynamische Gleichgewicht zwischen Raubtieren und Beutetieren ist für die Aufrechterhaltung der Gesundheit und Vielfalt des Ökosystems unerlässlich.


4. Tourismus und lokale Wirtschaft: Die Migration ist ein wichtiger Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Wildtierliebhaber und Fotografen strömen in die Region, um dieses unglaubliche Spektakel zu beobachten. Dieser Tourismus trägt in erheblichem Maße zur lokalen Wirtschaft Tansanias und Kenias bei, indem er Arbeitsplätze schafft und Einnahmen für den Naturschutz und die Gemeindeentwicklung generiert.


5. Kulturelle Bedeutung: Die Serengeti Migration ist von kultureller Bedeutung für die lokalen Gemeinschaften, insbesondere für die Massai, die seit Generationen mit den Wildtieren in der Region zusammenleben. Die Migration ist oft in ihre Traditionen, Geschichten und Lebensweise integriert, was den kulturellen Wert des Schutzes der natürlichen Welt unterstreicht.


6. Conservation Awareness: Die Serengeti Migration dient als Symbol für die Notwendigkeit der Erhaltung der Wildtiere. Seine weltweite Anerkennung schärft das Bewusstsein für die Bedeutung der Erhaltung natürlicher Lebensräume, des Artenschutzes und der Bewältigung von Umweltproblemen wie Lebensraumverlust, Wilderei und Konflikte zwischen Mensch und Tier.


7. Bildungsmöglichkeiten: Die Migration bietet Bildungsmöglichkeiten für Menschen, um etwas über die Feinheiten von Ökosystemen, das Verhalten von Tieren und den Naturschutz zu lernen. Sie fördert ein tieferes Verständnis für die natürliche Welt und regt zu Diskussionen über nachhaltige Praktiken und die Verflechtung aller Lebensformen an.


Die Serengeti Migration ist ein lebendiges Zeugnis für die Wunder der Natur und zeigt die Widerstandsfähigkeit und das Miteinander der verschiedenen Arten in einem empfindlichen Ökosystem. Es erinnert uns daran, wie wichtig es ist, diese bemerkenswerten Reisen zu bewahren und die Lebensräume zu schützen, die sie ermöglichen. Wenn Sie das nächste Mal von der Serengeti-Wanderung hören, werden Sie die tiefe Bedeutung dieses epischen Abenteuers in der afrikanischen Savanne verstehen.

Gnu-Wanderung
Gnu-Wanderung

Was passiert wann?

Der Klimawandel hat die üblichen Regenzeiten in Tansania und Kenia durcheinander gebracht. Der Regen kann früher oder später kommen, was sich auf den Zeitpunkt der Gnuwanderung auswirkt. Deshalb ist es wichtig, eine längere Safari zu planen und nicht nur einen kurzen zweitägigen Besuch. Die Natur funktioniert nicht nach einem festen Zeitplan.


Hier ein grober jährlicher Richtwert, wo sich die Herden befinden:

Im Januar, befinden sich die Herden im tansanischen Serengeti-Nationalpark und ziehen von der nordöstlichen Region in der Nähe des Ndutu-Sees nach Süden. Obwohl Millionen von Gnus, Zebras und Antilopen Teil der Serengeti-Wanderung sind, bilden sie keine einzige riesige Herde, sondern teilen sich in Mega-Herden von Tausenden oder Hunderten von Tieren auf.


Von Februar bis März, ist Kalbungszeit, in der täglich über 8.000 Gnu-Kälber geboren werden. Dies ist jedoch eine schwierige Zeit, da Raubtiere aktiv sind, darunter Löwen, Schakale, Wildhunde und Hyänen.


Im April, setzen die langen Regenfälle ein, und die Herden ziehen im Allgemeinen nach Nordwesten zu den Moru- und Simba-Kopjes. Die Brutsaison beginnt, was zu einem erbitterten Wettbewerb zwischen den Männchen um das Recht auf Paarung führt.


Mai, sieht die Herden in Bewegung, mit Kolonnen von bis zu 40 Kilometer Länge. Sie sind auf dem Weg in die zentrale Serengeti. Die Kälber sind stärker, und alle bewegen sich schneller.


Bis Juni, sind die Gnus normalerweise in der zentralen Serengeti und bereiten sich auf den schwierigsten Teil ihrer Reise vor. Einige Herden können bereits den Grumeti-Fluss überqueren.


Im Juli, sie erreichen die Grumeti-Region und nördliche Teile der Serengeti und bereiten sich auf die Überquerung des tückischen Mara-Flusses nach Kenia vor, wo Nilkrokodile warten. Eine Vorhersage der Flussüberquerungen ist jedoch nahezu unmöglich, da sie vom Regen und dem Verhalten der Gnus abhängt.


August, gilt als die beste Zeit, um die dramatischen Flussüberquerungen von der nördlichen Serengeti in die Masai Mara zu erleben. Das Masai Mara Nationalreservat ist für die Öffentlichkeit zugänglich, aber private Schutzgebiete bieten ein exklusiveres Safarierlebnis.


Im September, brechen die Herden in kleinere Gruppen auf, wobei nicht alle Gnus nach Kenia wandern. Die Masai Mara ist ein hervorragender Ort, um die Migration zu beobachten.


Oktober, ist nach wie vor eine gute Zeit, um die Migration in der Masai Mara zu beobachten, denn in den privaten Conservancies ist es weniger voll. Sie ermöglichen auch Aktivitäten wie Wildbeobachtungen im Gelände, Nachtfahrten und Wandersafaris.


November, markiert den Beginn der kurzen Regenfälle, die die Gnus zur Rückkehr in die Serengeti drängen. Doch der Zeitpunkt des Regens ist unvorhersehbar. Die Herden sind in der Regel in Bewegung, wie in der nordöstlichen Serengeti zu sehen ist.


Dezember, lockt frisches Weideland die Gnus zurück in den Süden, wo sie sich im Norden und Osten der Serengeti auf eine weitere bemerkenswerte Reise von 3.000 Kilometern vorbereiten.


Bitte bedenken Sie, dass es sich hierbei um allgemeine Richtlinien handelt und die Unvorhersehbarkeit der Natur eine große Rolle bei den tatsächlichen Bewegungen der Gnus spielt.

Gnu-Wanderung
Gnu-Wanderung

Wann ist die beste Zeit für eine Migrationssafari?

Die beste Zeit für eine Migrationssafari, insbesondere für die Große Gnuwanderung in Ostafrika, hängt davon ab, was Sie auf Ihrer Reise erleben möchten. Hier sind einige Überlegungen für verschiedene Zeiten des Jahres:


Kalbungszeit (Januar bis März): Dieser Zeitraum ist ideal, wenn Sie das Kalben der Gnus beobachten möchten. Sie werden sehen, wie Tausende von Gnu-Babys geboren werden, was Raubtiere wie Löwen und Geparden anlockt. Die südliche Serengeti und die Ndutu-Gebiete in Tansania sind die besten Orte dafür.


Flussüberquerungen (Juli bis September): Wenn Sie die dramatischen Flussüberquerungen der Gnus und anderer Tiere beobachten möchten, ist dies die beste Reisezeit. Die Herden überqueren den Mara-Fluss von Tansania nach Kenia. Die Masai Mara in Kenia bietet einige der berühmtesten Flussüberquerungen.


Less Crowded Safaris (Oktober bis Dezember): In dieser Zeit kehren die Herden in die südliche Serengeti und das Ngorongoro-Schutzgebiet zurück. Die Menschenmassen sind dünner, und Sie können immer noch kleinere Übergänge ohne den hohen Touristenverkehr beobachten.

Gnu-Wanderung
Gnu-Wanderung

General Migration (Juni bis Oktober): Wenn Sie ein allgemeines Migrationserlebnis bevorzugen und die Herden in der zentralen Serengeti sehen wollen, ist diese Zeit geeignet. Die Tiere sind in der Regel über die ganze Serengeti verstreut, und es geht nicht um bestimmte Ereignisse wie das Kalben oder Flussüberquerungen.


Nebensaison (April und Mai): Die Nebensaison ist zwar wegen der langen Regenzeit weniger beliebt, aber es kann eine günstigere Zeit für einen Besuch sein. Es ist auch eine fantastische Zeit für Vogelbeobachtungen und üppig grüne Landschaften.


Balanced Weather (Juni bis Oktober): In dieser Zeit ist das Wetter berechenbarer, mit warmen Tagen und kühleren Nächten. Es ist eine großartige Zeit für allgemeine Wildbeobachtungen und die Beobachtung der vielfältigen Tierwelt der Region.


Die beste Zeit für Ihre Migrationssafari hängt von Ihren spezifischen Interessen und dem Wildtierspektakel ab, das Sie erleben möchten. Denken Sie daran, dass das genaue Timing von Ereignissen wie Flussüberquerungen nicht vorhersehbar ist, daher ist Flexibilität in Ihrer Reiseroute unerlässlich. Wenn Sie Ihre Safari im Voraus planen und sich mit einem vertrauenswürdigen Reiseveranstalter beraten, können Sie das Beste aus Ihrem Erlebnis der Großen Gnuwanderung machen.


Wichtige Punkte, die zu beachten sind.

- Der größte Teil der Migration findet innerhalb der Serengeti statt.

- Es ist eine kontinuierliche, ganzjährige, zirkuläre Reise.

- Der Zeitpunkt der Flussüberquerungen ist zwar nicht vorhersehbar, aber in der Regel finden sie von Mai bis August statt.

- Die Tiere sind über ein weites Gebiet verteilt, einige gehen voran, andere ziehen hinterher.

- Um Ihre Chancen auf eine Flussüberquerung zu erhöhen, müssen Sie möglicherweise einen ganzen Tag an einem Ort verbringen, an dem sich die Gnus versammelt haben. Wenn Sie ein begeisterter Fotograf sind, bieten sich die besten Gelegenheiten oft um die Mittagszeit, wenn die Sonne am hellsten ist und Sie blendet. Es ist daher eine gute Idee, sich darauf vorzubereiten.


Wo Sie die besten Unterkünfte für eine Migrationssafari finden

Bei den Unterkünften für Ihre Great Migration-Safari lassen sich zwei Haupttypen unterscheiden: mobile Camps und feste Lodges. Beide bieten unterschiedliche Vorteile, und Ihre Wahl sollte von Ihren Vorlieben abhängen:


Mobile Camps:

Badezimmer: In mobilen Camps sind die Badezimmer in der Regel in Zelten untergebracht und verfügen über eine Toilette mit Wasserspülung. Sie können aber auch Eimerduschen haben. Für die Waschbecken in den Badezimmern wird möglicherweise Wasser aus einem Krug verwendet, und die Verfügbarkeit von fließendem Wasser kann variieren. Mobile Camps bieten eine eher rustikale und vorübergehende Einrichtung von Badezimmern, oft in Form von geräumigen Zelten mit den wichtigsten Einrichtungen.


Wi-Fi: Die Verfügbarkeit von Wi-Fi ist in mobilen Camps nicht immer gewährleistet. Da diese Camps so konzipiert sind, dass sie näher an der natürlichen Umgebung sind, bieten sie möglicherweise nicht dasselbe Maß an Konnektivität oder technischen Annehmlichkeiten wie feste Lodges.


Strom / Elektrizität: Mobile Camps sind oft auf Solarenergie als primäre Stromquelle angewiesen. Sie können auch Generatoren einsetzen, um eine kontinuierliche Stromversorgung zu gewährleisten, vor allem abends, wenn die Beleuchtung des Lagers und die Ladeeinrichtungen benötigt werden.


Aufladen im Zimmer: In Mobilcamps finden Sie in der Regel gemeinschaftliche Ladestationen, an denen Sie Ihre Geräte aufladen können. Sie bieten zwar keine individuellen Ladestationen in den Zimmern, aber zentrale Bereiche, in denen die Gäste ihre Geräte aufladen können.


Ständige Logen:

Bäder: Permanente Lodges verfügen über dauerhafte Badezimmer. Sie bieten Zimmer mit eigenem Bad, fließend warmem und kaltem Wasser, Duschen mit Wasseranschluss, Toiletten mit Wasserspülung und zusätzliche Annehmlichkeiten wie Badewannen oder Duschen im Freien. Lodges bieten ein höheres Maß an Komfort und Bequemlichkeit, was die sanitären Einrichtungen betrifft.


Wi-Fi: Permanente Lodges bieten ihren Gästen in der Regel Wi-Fi an. Da diese Lodges etablierter sind und oft in besser zugänglichen Gebieten liegen, können sie Gästen, die während ihrer Safari in Verbindung bleiben möchten, einen ständigen Internetzugang bieten.


Strom / Elektrizität: Permanente Lodges verfügen in der Regel über eine zuverlässige Stromversorgung. Sie nutzen in der Regel eine Kombination aus Solarenergie und Generatoren, um sicherzustellen, dass die Gäste sowohl in ihren Zimmern als auch in den Gemeinschaftsbereichen Zugang zu Strom haben.


Aufladen im Zimmer: Gäste, die in festen Lodges übernachten, haben in der Regel eine Auflademöglichkeit im Zimmer. Diese Lodges kommen den Bedürfnissen moderner Reisender entgegen, indem sie bequeme Lademöglichkeiten direkt in den Gästezimmern anbieten.


Bei der Wahl zwischen mobilen Camps und festen Lodges sollten Sie Ihre Vorlieben in Bezug auf Komfort, Ausstattung und Anbindung berücksichtigen. Mobile Camps bieten ein authentischeres und rustikaleres Safarierlebnis, während feste Lodges zusätzlichen Komfort und Annehmlichkeiten bieten. Ihre Wahl hängt von Ihren Safari-Prioritäten und der Art der Erfahrung ab, die Sie suchen.


Nützliche Tipps für die Auswahl von Safari-Unterkünften:

Buchen Sie Ihre Unterkunft, sobald Sie sich für Ihre Reisepläne entschieden haben. Die Verfügbarkeit ist begrenzt, und die Lodges und Camps sind schnell ausgebucht.


Die Saison für die Flussüberquerung ist die beliebteste, daher sollten Sie Ihre Reise mindestens ein Jahr im Voraus planen, um sich Ihre Reservierung zu sichern.


Wenn Sie Zelte mit Verbindungstür oder Familiensuiten benötigen, sollten Sie rechtzeitig buchen, da nur eine begrenzte Anzahl dieser Optionen zur Verfügung steht.


Reisen Sie mit kleinen Kindern? Ziehen Sie eine Unterkunft mit Zaun, Babysitter-Service und einem eigenen Fahrzeug für Wildbeobachtungsfahrten in Betracht, um den Komfort zu erhöhen.


Für Menschen mit eingeschränkter Mobilität empfiehlt es sich, Zimmer in der Nähe der Gemeinschaftsbereiche anzufordern, um lange Spaziergänge - oft auf weichem Sand - zu vermeiden.


Wenn Sie nur ein kleines Budget zur Verfügung haben, sollten Sie sich für eine preisgünstige Unterkunft entscheiden. So können Sie mehr Zeit auf der Safari verbringen und Ihre Chancen erhöhen, Zeuge von Wildtiergeburten, getöteten Tieren oder Flussüberquerungen zu werden.


Unsere empfohlenen Unterkünfte für die Serengeti-Migration

1. die Namiri-Ebene.

Namiri Plains ist ein exklusives Safaricamp im östlichen Teil des Serengeti-Nationalparks in Tansania. Es bietet luxuriöse Zelte mit eigenem Bad und ein intimes, privates Safarierlebnis. Die Gegend ist bekannt für ihre Großkatzenpopulation, und wenn das Timing stimmt, können die Gäste die Große Migration beobachten. Pirschfahrten, Vogelbeobachtung und Nachtfahrten sind beliebte Aktivitäten. Das Camp hat sich dem Naturschutz verschrieben und bietet aufgrund seiner abgelegenen Lage einen hervorragenden Rahmen für Sternenbeobachtungen. Namiri Plains ist eine ideale Wahl für eine erstklassige Serengeti-Safari.


2.4 Saison.

Die Four Seasons Safari Lodge Serengeti ist eine Luxuslodge im zentralen Teil des Serengeti-Nationalparks in Tansania. Sie bietet erstklassige Unterkünfte mit atemberaubenden Ausblicken auf die umliegende Wildnis. Die Gäste können verschiedene Annehmlichkeiten genießen, darunter ein Spa, einen Infinity-Pool und ein ausgezeichnetes Restaurant. Die Lodge bietet die Möglichkeit zu Pirschfahrten, um die reiche Tierwelt der Serengeti zu beobachten, einschließlich der Großen Migration. Mit ihren luxuriösen Einrichtungen und ihrer erstklassigen Lage bietet die Four Seasons Safari Lodge Serengeti ein außergewöhnliches Safarierlebnis im Herzen des Nationalparks.

3. das Dunia Camp.

Dunia Camp Serengeti ist ein umweltfreundliches Boutique-Safaricamp im Serengeti-Nationalpark in Tansania. Es bietet intime und exklusive Unterkünfte in geräumigen Safarizelten mit eigenem Bad. Das Camp bietet außergewöhnliche Tierbeobachtungsmöglichkeiten, insbesondere während der Großen Migration, und geführte Pirschfahrten ermöglichen es den Gästen, die vielfältige Tierwelt der Region zu erleben. Das Dunia Camp hat sich dem nachhaltigen und verantwortungsvollen Tourismus verschrieben und ist damit eine gute Wahl für Reisende, die ein umweltfreundliches und authentisches Safari-Abenteuer in der Serengeti suchen.

4. das Singita Mara River Tented Camp

Singita Mara River Tented Camp ist ein luxuriöses Safaricamp im Lamai-Dreieck im Norden der Serengeti in Tansania. Dieses Camp bietet ein exquisites und exklusives Safarierlebnis im Herzen der Wildnis. Es besteht aus sechs gut ausgestatteten Zelten mit eigenem Bad und Außendusche und bietet seinen Gästen eine Mischung aus modernem Luxus und einem naturnahen Erlebnis. Das Singita Mara River Tented Camp bietet aufregende Pirschfahrten und Wildbeobachtungsmöglichkeiten, einschließlich der Möglichkeit, die Große Migration bei der Überquerung des Mara-Flusses zu beobachten. Mit seiner atemberaubenden Lage und den erstklassigen Annehmlichkeiten ist dieses Camp perfekt für Reisende, die ein hochwertiges Safari-Abenteuer in der Serengeti suchen.


Unsere empfohlenen Masai Mara Migration Unterkünfte:

1. Angama Mara.

Angama Mara ist eine luxuriöse Safari-Lodge in Kenias Maasai Mara Region, die einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft bietet. Sie besteht aus zwei Camps mit geräumigen Suiten und großen Fenstern für die Tierbeobachtung. Die Lodge ist bekannt für ihre erstklassige Lage für Pirschfahrten, bei denen man unter anderem die Big Five und die Great Migration beobachten kann. Die Gäste können auch an Heißluftballon-Safaris, Gemeindebesuchen und Vogelbeobachtungen teilnehmen, was sie zu einer idealen Wahl für ein erstklassiges Safari-Erlebnis in der Maasai Mara macht.


2. Singita Mara River Tented Camp.

Singita Mara River Tented Camp ist ein luxuriöses Safaricamp in der nördlichen Serengeti in der Nähe des Mara Flusses. Es bietet elegante Zeltunterkünfte mit atemberaubenden Ausblicken auf die umliegende Wildnis. Das Camp bietet ein exklusives Safarierlebnis, bei dem der Schwerpunkt auf der Begegnung mit Wildtieren liegt, einschließlich der Flussüberquerung der Großen Migration. Singita ist bekannt für sein Engagement für den Naturschutz und bietet seinen Gästen die Möglichkeit, sich mit den lokalen Gemeinschaften zu engagieren. Dieses Camp ist eine außergewöhnliche Wahl für eine High-End-Safari in der Serengeti.


3.Gouverneure Il Moran Camp.


Governors Il Moran Camp ist ein renommiertes Safari-Camp in der Masai Mara, Kenia. Es ist Teil der renommierten Governors' Camp Collection und bietet ein exklusives Safarierlebnis der Spitzenklasse. Das Camp verfügt über luxuriöse Zeltunterkünfte mit modernen Annehmlichkeiten, wobei das traditionelle Safari-Gefühl erhalten bleibt. Das Il Moran Camp bietet seinen Gästen den besten Zugang zur Großen Migration, insbesondere zu den Flussüberquerungen. Das Camp konzentriert sich auch auf den Naturschutz und das Engagement der Maasai-Gemeinschaft und bietet so ein abgerundetes Safari-Erlebnis in einem der berühmtesten Wildtiergebiete Afrikas.

4. das Basecamp Maasai Mara.

Das Basecamp Maasai Mara ist ein umweltfreundliches Safaricamp im Masai Mara National Reserve in Kenia. Es bietet verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten, die auf Nachhaltigkeit ausgelegt sind. Das Camp arbeitet aktiv mit den lokalen Gemeinden zusammen und konzentriert sich auf verantwortungsvollen Tourismus und den Schutz der Wildtiere. Die Gäste können an Pirschfahrten, geführten Wanderungen und kulturellen Erlebnissen mit dem Volk der Maasai teilnehmen und so die Masai Mara auf umwelt- und sozialbewusste Weise erkunden.

 Beste Migrations-Safari-Touren.

 5 Tage Serengeti und Gnu-Migration Safari.

Die 5-tägige Serengeti- und Gnu-Migration-Safari bietet die Möglichkeit, sowohl die Serengeti als auch das Ngorongoro Krater und bietet hohe Chancen, den Big Five zu begegnen und die "Große Gnuwanderung" in den Serengeti-Ebenen zu beobachten. Dieses Naturwunder zeichnet sich durch riesige Gnu-, Zebra- und Gazellenherden aus, die in den Flüssen oft von Nilkrokodilen begleitet werden. Die vielfältigen Landschaften der Region, darunter Grasland, Ebenen, Felsen, Flüsse und Wälder, machen sie zu einem erstklassigen Safariziel. Wenn man zur richtigen Zeit reist, hat man spektakuläre Ausblicke auf die Migration, und in der Gegend wimmelt es von bekannten Raubtieren wie Großkatzen, Krokodilen und Hyänen.



6 Tage Serengeti und Gnu Migration Safari.


Beginnen Sie eine außergewöhnliche Reise mit unserer 6-tägigen Serengeti und Gnu-Migration Safari in Tansania. Erleben Sie eines der unglaublichsten Wildtier-Spektakel der Welt, wenn Millionen von Gnus, Zebras und Gazellen auf der Suche nach frischem Weideland die weiten Ebenen durchqueren. Fachkundige Führer begleiten Sie auf aufregenden Pirschfahrten durch den Serengeti-Nationalpark.




7 Tage Die Große Serengeti Migration Safari.

Begeben Sie sich auf eine aufregende 7-tägige Safari, um die Gnuwanderung in Tansanias berühmtem Nationalpark zu erleben. Erleben Sie den atemberaubenden Anblick von über einer Million Gnus und Zebras, die auf der Suche nach frischem Weideland die weiten Ebenen durchqueren. Bewundern Sie die Anwesenheit von Raubtieren, die im Schatten geduldig auf ihre Beute warten. Entscheiden Sie sich für eine Fahrt im Heißluftballon, um die wandernden Herden aus einer einzigartigen Perspektive aus der Vogelperspektive zu betrachten, oder genießen Sie den Komfort Ihres Safarifahrzeugs. Jeder Tag verspricht neue und fesselnde Erlebnisse, von dramatischen Flussüberquerungen bis hin zum spielerischen Verhalten neugeborener Kälber. Dies ist ein wirklich außergewöhnliches Abenteuer, das Sie nicht verpassen sollten.




8 Tage Great Serengeti Wildebeest Migration Safari.

Nehmen Sie an einer 8-tägigen Serengeti Gnu-Migrationssafari teil und erleben Sie eines der bemerkenswertesten Naturphänomene der Welt. Beobachten Sie Millionen von Gnus und anderen Pflanzenfressern auf ihrer jährlichen Reise durch die Serengeti-Ebenen auf der Suche nach besseren Weidegründen.

Auf dieser Safari treffen Sie auf große Herden von Gnus, Zebras, Gazellen und anderen Pflanzenfressern sowie auf Raubtiere wie Löwen, Leoparden und Hyänen, die die Herden auf der Suche nach ihrer nächsten Mahlzeit beobachten. Sie werden auch die Gelegenheit haben, Massai-Dörfer zu erkunden und Einblicke in ihre Kultur und Lebensweise zu gewinnen.

Die Tour beinhaltet aufregende Pirschfahrten durch verschiedene Gebiete der Serengeti, darunter die berühmte Mara-Flussüberquerung, bei der Sie die Gnus beobachten können, die mutig den Fluss überqueren und dabei den lauernden Krokodilen ausweichen.

Abends ruhen Sie sich in gemütlichen Lodges oder Campingplätzen aus und genießen köstliche Mahlzeiten inmitten der Geräusche der Wildnis. Die 8-tägige Safari zur Gnuwanderung in der Serengeti garantiert ein unvergessliches Abenteuer, vollgepackt mit unglaublichen Erlebnissen.




10 Days Serengeti Wildebeest Migration Safari.

Come and be a part of our remarkable 10-day Serengeti Wildebeest Migration Safari, offering you a chance to witness one of the most remarkable natural events in the world. Immerse yourself in the captivating African savannah's beauty and be amazed by the stunning spectacle of more than a million wildebeest, zebras, and gazelles during their annual migration. With our knowledgeable guides, you'll enjoy daily game drives for an up-close encounter with the incredible wildlife, all while having the opportunity to discover the culture and traditions of the local Maasai people. Don't miss this once-in-a-lifetime adventure – book your journey today!




12 Tage Serengeti Great Wildebeest Migration Safari.

Begeben Sie sich auf eine 12-tägige Safari durch die Serengeti und erleben Sie die berühmte Große Gnuwanderung mit über einer Million Gnus, Zebras und anderen Wildtieren. Erleben Sie ihre Reise durch die Serengeti-Ebenen auf der Suche nach besseren Weideplätzen. Ihr Abenteuer führt Sie durch vielfältige Landschaften, vom üppigen Ngorongoro-Krater bis zu den weiten Serengeti-Ebenen. Halten Sie Ausschau nach den "Big Five" und anderen berühmten afrikanischen Tieren, während Sie in luxuriösen Lodges und Campingplätzen übernachten. Geführt von erfahrenen Experten und einer gut geplanten Reiseroute bietet diese Safari das ultimative Erlebnis für Wildtier- und Naturliebhaber.



Gnu-Wanderung
Gnu-Wanderung

Tipps, die Ihnen ein unvergessliches und angenehmes Erlebnis garantieren:

1. Frühzeitig buchen: Migrationssafaris sind sehr begehrt. Sichern Sie sich Ihre Unterkünfte und Touren rechtzeitig, vor allem, wenn Sie besondere Ereignisse wie Flussüberquerungen miterleben wollen.


2. Wählen Sie die richtige Jahreszeit: Der Zeitpunkt der Migration kann variieren, also recherchieren Sie die beste Jahreszeit für Ihre Interessen, sei es das Kalben, Flussüberquerungen oder die Interaktion mit Raubtieren.


3. Wählen Sie die Unterkunft mit Bedacht:  Entscheiden Sie sich zwischen mobilen Camps und festen Lodges, je nachdem, welche Annehmlichkeiten Sie bevorzugen, z. B. ein eigenes Bad und Stromanschluss.


4. Entsprechend packen: Bringen Sie bequeme und mehrschichtige Kleidung mit, einschließlich neutraler Farben für Safaris, und vergessen Sie nicht das Nötigste wie Sonnencreme, Hüte und Ferngläser.


5. Fotoausrüstung:Wenn Sie sich für Fotografie interessieren, stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Kameraausrüstung haben, einschließlich Zoomobjektive für Wildtieraufnahmen.


6. Fachkundige Führer: Entscheiden Sie sich für Touren mit erfahrenen Führern, die Einblicke in das Verhalten von Wildtieren und die Ökologie der Region geben können.


7. Gesundheitliche Vorkehrungen:  Überprüfen Sie, ob für Ihr Reiseziel Impfungen oder Medikamente erforderlich sind.


8. Reiseversicherung: Schließen Sie eine umfassende Reiseversicherung ab, die medizinische Notfälle und Reiserücktritt abdeckt.


9. Reisedokumente:Stellen Sie sicher, dass Ihr Reisepass, Ihre Visa und andere Reisedokumente auf dem neuesten Stand sind.


10. Respektiere die Tierwelt: Befolgen Sie ethische Praktiken bei der Beobachtung von Wildtieren. Halten Sie einen sicheren Abstand zu den Tieren und stören Sie nicht ihr natürliches Verhalten.


11. Kultureller Respekt:Wenn Sie einheimische Gemeinschaften besuchen, respektieren Sie deren Bräuche und Traditionen.


12. Erwarte das Unerwartete: Verstehen Sie, dass die Natur unberechenbar ist. Auch wenn Sie hoffen, bestimmte Ereignisse wie Flussdurchquerungen zu sehen, gibt es keine Garantien.


13. Flexible Reiseroute: Seien Sie offen für Änderungen Ihrer Reiseroute aufgrund von Wildtierbewegungen und anderen Faktoren.


14. Verantwortung für die Umwelt: Praktizieren Sie die Leave No Trace-Prinzipien und unterstützen Sie umweltfreundliche Unterkünfte und Reiseveranstalter.


15. Entspannen und genießen: Schließlich sollten Sie sich entspannen und das Erlebnis genießen. Bei Safaris geht es darum, die Schönheit der Natur und der Tierwelt zu genießen.


Sind Sie bereit, mit der Organisation Ihrer Migrationssafari zu beginnen?

Chatten Sie mit unseren Experten, um Ihr unvergessliches Safarierlebnis zu gestalten.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare

Mit 0 von 5 Sternen bewertet.
Noch keine Ratings

Rating hinzufügen
bottom of page